Nur Raspeln, Kneten und Mixen war gestern. Moderne Maschinen können weit mehr und vereinen viele Funktionen in einem Gerät. Hat man sich erst einmal daran gewöhnt, ist es umso ärgerlicher, wenn die Heizung am Thermomix defekt ist.

 

Ihr Thermomix heizt nicht mehr? Oder haben Sie ein anderes Problem mit der Küchenmaschine? Unsere  Thermomix-Spezialisten helfen Ihnen schnell und professionell. Einer unserer Service-Partner ist sicher auch in Ihrer Nähe.

Werkstatt in der Nähe finden

 

Allgemein

Die neuen Modelle des Thermomix besitzen inzwischen 16 verschiedene Funktionen, wobei der Namensteil „Thermo“ auf das Kochen verweist. Befanden sich zu Anfang die Heizelemente noch in den Geräten, sind sie seit Markteinführung des TM31 im Topf integriert.

Ein Irrtum kreiselt immer wieder im Internet herum: die Induktionsheizung. Vorwerk selbst hat wiederholt klargestellt, dass der Thermomix nicht über eine derartige Heizung verfügt. Seit dem TM31 kommen integrierte, direkte Heizsysteme zum Einsatz.

 

Funktionsprinzip der Heizung

In den Heizelementen erfolgt die Umwandlung elektrischer in Wärmeenergie. Bei einer Netzspannung von 230 Volt und einem Ohm´schen Widerstand der Heizung von ca. 45 – 50 Ω ergibt sich eine Leistung von ca. 1000 Watt.

Die Ansteuerung übernimmt eine Elektronik. Die Temperaturauswahl erfolgt entweder gemäß den in den Programmen/Rezepten enthaltenen Werten, oder über die Möglichkeit, diese frei einzustellen.

Sicherungen und Temperatursensoren (Thermoelemente) sorgen für die notwendige Einhaltung der Temperatur und die Sicherheit.

 

Heizung am Thermomix defekt

Fehlerbilder

Ist die Heizung am Thermomix defekt, kann sich das in verschiedener Art und Weise äußern:

  • Gerät heizt gar nicht mehr
  • Angezeigte Temperatur stimmt nicht mit erreichter Temperatur überein
  • Dauerhafte Anzeige einer Temperatur, die nicht gewählt wurde

Reinigen Sie den Mixtopf regelmäßig im Geschirrspüler, kann das die Heiz-Kontakte schädigen. Die Salze der Reinigungsmittel greifen die Metalle an und können dadurch zu Defekten führen. Ablagerungen an den Stiften sind erste Anzeichen dafür.

Ursachen und Lösungen

  1. Gerät heizt gar nicht mehr

Wie oben erwähnt, befindet sich ab dem TM31 die Heizung im Mixtopf. Sie können demnach an den Kontakten, die an der Topf-Unterseite herausragen, die Funktion messtechnisch überprüfen. Mit einem (Digital-)Multimeter messen Sie den elektrischen Widerstand der Heizung. Stellen Sie dazu das Messgerät am Wahlschalter auf „Widerstandsmessung“ ein. Halten Sie die Messspitzen an die beiden rechten Kontakte. Liegt der gemessene Wert zwischen 45 und 50 Ohm kann man ausschließen, dass die Heizung am Thermomix defekt ist.

An den beiden linken Kontakten prüfen Sie den Temperaturfühler. Bei einem intakten Sensor muss der gemessene Wert ca. 100 kOhm betragen. Ist das nicht der Fall, müssen die betreffenden Teile erneuert werden.

Konnten Sie keine Fehlfunktion feststellen, kontrollieren Sie bitte die Heizkontakte im Geräte. Ziehen Sie unbedingt vorab den Netzstecker und vermeiden Sie es, mit harten, spitzen Gegenständen in die Kontakt-Öffnungen zu stechen.

Alle weiteren Maßnahmen zur Fehlersuche erfordern das Öffnen des Gehäuses. Die Ursachen liegen nun mit hoher Wahrscheinlichkeit in der elektronischen Steuerung, für deren Behebung spezielle Kenntnisse notwendig sind.

  1. Angezeigte und erreichte Temperatur stimmen nicht überein

In diesem Fall ist selten die Heizung am Thermomix defekt. Vielmehr liefert meist ein defekter Temperaturfühler falsche Werte an die Elektronik, oder die Datenverarbeitung ist fehlerhaft. Außer der Widerstandsmessung des Sensors, wie unter Punkt 1 beschrieben, und der Kontrolle der Kontakte am Grundgerät und am Mixtopf können Sie nichts selbst unternehmen.

  1. Dauerhafte, falsche Anzeige einer Temperatur

Hierbei hat sich die Bezeichnung 98°-Fehler eingebürgert, wobei auch Anzeigen von 80°C, 90°C und 95°C möglich sind.

Ursache ist meist das Einlaufen von Speiseresten ins Geräteinnere. Das führt zu Kurzschlüssen und zur Zerstörung von Bauelementen. Da es sich dabei auch um sehr kleine SMD-Teile handelt, erweist sich die Fehlersuche oft als sehr zeitaufwändig. Um die Fehler lokalisieren zu können, sind einschlägige Erfahrungen eine Grundvoraussetzung.

Je nach Grad der Schädigung genügt ein Austausch einzelner Bauelemente nicht, sondern die gesamte Platine wird erneuert.

 

Fachwerkstatt oder Selbermachen

Bei einem Ausfall der Kochfunktion muss nicht unbedingt die Heizung am Thermomix defekt sein. Die könnte man mit handwerklichem Geschick an den Mixtöpfen selbst auswechseln. Aber auch hierbei ist die Einhaltung grundsätzlicher Sicherheitsbestimmungen unerlässlich. Das Gefahrenpotential ist, wie bei jedem elektrischen Gerät, sehr hoch.

Spätestens wenn das Gerät geöffnet werden muss, sollten Sie sich mit der Eigeninitiative zurückhalten. Allein die Demontage und der Zusammenbau der mechanischen Komponenten stellt eine Herausforderung dar. Ohne Erfahrungen mit elektronischen Schaltungen und dem Löten kleinster Bauelemente ist die Reparatur einer defekten Platine nicht zu bewerkstelligen. Diese Arbeiten sind eindeutig ein Fall für den Fachmann.

 

Fazit

Vermeiden Sie bitte einen Selbstversuch, wenn keine oder nur geringe Erfahrungen in diesem Bereich vorhanden sind. Die Gefahr, den Schaden zu vergrößern, ist durchaus gegeben. Zudem besteht, wie bei jedem elektrischen Gerät, eine hohe Unfallgefahr.

Unsere Thermomix-Spezialisten erstellen Ihnen auf Wunsch vorab einen kostenlosen Kostenvoranschlag, sodass die Kosten für Sie immer überschaubar bleiben.

 

Weitere Informationen über unsere Thermomix-Reparaturen, Preisbeispiele und den Ablauf finden Sie hier.

 

Geräteliste:

TM3300, TM21, TM31, TM5, TM6

Hinterlassen Sie eine Antwort