Was heute noch der neueste Schrei ist, wird morgen schon nur noch als „Schnee von gestern“ müde belächelt. In keinem anderen Bereich wie der Unterhaltungselektronik können wir das praktisch selbst beobachten. Und dennoch findet man die „Altertümchen“  hin und wieder. So sind auch Videorecorder immer noch beliebt.

 

Bereitet Ihnen Ihr Videorecorder Kummer und Sorgen? Kein Problem! Unsere Videorecorder-Spezialisten verfügen über eine langjährige Erfahrung in der Reparatur dieser Geräte.

 

Warum sind Videorecorder immer noch beliebt?

Gewohnte Technik:

Wer sich mit einer Technologie angefreundet hat, möchte sie nicht unbedingt missen. Warum soll man Geld für ein neues Gerät ausgeben, wenn das vorhandene fehlerfrei seinen Dienst verrichtet? Dabei ist es egal, dass die Nutzungseigenschaften, zumindest laut Herstellerangaben, um so vieles besser sein sollen!

Alle Familienmitglieder sind mit dem Videorecorder vertraut und jeder kann sich sofort den Film nach Wunsch anschauen. Das passt so!

Viele Filme:

Zahlreiche Film-Liebhaber haben sich regelrecht eine private Videothek zugelegt. Viele Filme lagern, auf Magnetband gespeichert, in den Regalen. Aber nicht nur das: Dank der Videokameras existieren Erinnerungen an verschiedene Lebens-Höhepunkte und Jubiläen, die auf diesem Medium festgehalten wurden.

Was kann es dann schöneres geben, als sie im privaten Rahmen wieder zu beleben und man dazu noch die damalige Technik nutzen kann? Vielleicht sogar mit Mett-Igel und Hawaii-Toast?!

Pure Nostalgie? Und wenn schon!

Reparatur-Revolution

Wir, die Fa. Vangerow GmbH, freuen uns generell über jedes (ältere) Gerät. Dabei spielt die Möglichkeit, dass diese Geräte einen potentiellen Reparatur-Auftrag bedeuten können, nur eine untergeordnete Rolle. Machen wir uns doch seit Jahren für die Nachhaltigkeit stark und verurteilen die durch die Industrie aufgezwungene Wegwerf-Gesellschaft. Nicht von ungefähr wurde die Initiative Reparatur-Revolution ins Leben gerufen.

 

Reinigung und Pflege

Einen Videorecorder stauben Sie gewöhnlich nur ab oder wischen ab und zu mit einem leicht (!) feuchten Tuch darüber. Lassen Sie regelmäßig eine handelsübliche Reinigungskassette durchlaufen, haben Sie im Regelfall alles Erforderliche getan.

Weil die Geräte aber über viele Jahre hinweg genutzt werden, genügt das eben nicht. Mit der Zeit sammelt sich Staub im Innern an, der sich sowohl an den mechanischen Teilen, als auch an den Aufnahme- und Wiedergabe-Köpfen festsetzt. Das führt letztendlich zu Problemen, die auf den ersten Blick wie ein technischer Defekt wirken.

Reinigungsmittel

Für die Reinigung nutzen Sie bitte:

  • Mikrofasertuch oder nicht fusselndes Papiertaschentuch
  • Wattestäbchen, von dem sich nichts lösen darf
  • hochprozentiges Isopropanol (mind. 70%; ein zu hoher Wasseranteil schädigt die Köpfe)

Vorgehensweise

Hinweis: Vor dem Öffnen des Gehäuses unbedingt den Netzstecker ziehen!

Gehen Sie sorgfältig vor und vermeiden Sie größeren Kraftaufwand. Vermeiden Sie, dass der Lappen oder das Tuch mit den anderen mechanischen Teilen in Berührung kommen, da diese gefettet sind.

Beginnen Sie mit den Andruckrollen und Wellen, die für den Bandtransport verantwortlich sind. Danach reinigen Sie den Lösch- und den Tonkopf. Führen Sie die Reinigungs-Bewegung in Bandlauf-Richtung aus und nicht quer dazu. Es ist so leicht möglich, dass Sie die Köpfe verschieben, was eine Neu-Justierung erforderlich machen würde.

Zuletzt reinigen Sie die Kopftrommel. Halten Sie dazu ein mit Isopropanol getränktes Tuch leicht dagegen und drehen Sie mit der anderen Hand die Trommel. Da sich im unteren Bereich die Videoköpfe in Vertiefungen befinden, gehen Sie bitte äußerst behutsam vor.

 

Reparatur

Im Laufe der Zeit können aber auch Defekte auftreten. Besonders häufig sind das:

  • Elektrolyt-Kondensatoren: Sie werden durch die lange Nutzungszeit unbrauchbar und ausgetauscht.
  • Fett: Es verharzt und wird fest. Als Folge arbeitet die Mechanik nicht mehr korrekt oder gar nicht mehr. Oft genügt es, das Fett zu erneuern.
  • Mechanische Teile: Selten, dass ein Teil bricht. Aber sie können sich verformen oder zu viel Spiel erhalten. Abhilfe schafft ein Austausch.

Ohne einschlägige Kenntnisse rate ich von einem Selbstversuch ab. Die Gefahr, dass Sie einen größeren Schaden, bis hin zum Defekt, verursachen, ist einfach zu groß.

 

Unser Service

Da Videorecorder immer noch beliebt sind, besteht auch ein gleichmäßiges Reparatur-Aufkommen. Damit beides so bleibt, bieten unsere Videorecorder-Spezialisten die Reparatur zu einem festen Systempreis an.

Informationen dazu und zum Ablauf der Reparatur finden Sie hier.

 

Hinterlassen Sie eine Antwort