Kaffeemaschinen Milchaufschäumer schäumt nicht

In den letzten Jahren hat sich unsere Kaffee-Kultur sehr erweitert. Vielerorts wird die „normale“ Tasse oder das Kännchen Kaffee ersetzt durch Milchmischgetränke. Anfangs lernten wir den Café au lait, den Latte Macchiato und den Cappuccino in den Kaffee-Häusern kennen und lieben. Der Milchschaum, oft auch dekorativ gestaltet, gehört einfach dazu.
Mit der fortschreitenden Entwicklung der Geräte ist es inzwischen kein Problem, diese Getränke auch zu Hause oder in den Büros zu genießen. Kein Problem? Nun ja …. Nicht selten, dass der Milchschaum nicht entstehen möchte. Entweder es bildet sich kaum oder gar kein Schaum; oder aus der Düse spritzt die Milch nur heraus. Bei anderen Systemen wird die Milch nicht angesaugt.
Ich möchte im Folgenden die häufigsten Ursachen und die Lösungen für einen defekten Milchaufschäumer aufzeichnen.

 

Allgemeines

Mit Kaffee- und Espressoautomaten bereiten wir Lebensmittel zu. Daher sollte jedem Besitzer klar sein, dass man diesen nicht nach der Benutzung, wie z.B. bei einem Fahrrad, abstellt und bis zum nächsten Mal nicht beachten muss. Hier kommt neben Wasser und organischen Stoffen auch Wärme zusammen, die schnell, im wahrsten Sinne des Wortes, ein „Eigenleben“ entwickeln. So ist es unbedingt erforderlich, die Hinweise der Hersteller bezüglich Wartung und Reinigung zu beachten. Besonders bei Verwendung von Milch ist dies angebracht, da durch strukturelle Veränderungen der Milch selbst und durch Keimbildung sowohl die Funktion, als auch hygienische Unbedenklichkeit beeinträchtigt wird.

 

Milch und Milchschaum

Milchschaum macht man aus Milch. Aber was ist Milch eigentlich und was ist dabei für die Entstehung von Milchschaum wichtig?
In unserem Fall nehme ich nur Bezug auf die Bestandteile Wasser, Eiweiß und Fett. Begleitstoff der Fette sind Lecithine als Emulgatoren, die das Ganze zusammen halten. Denn Milch ist eine Emulsion, also ein Gemisch eigentlich nicht mischbarer Flüssigkeiten (Wasser und Fette/Öle).
Geeignet sind tierische und pflanzliche Milchsorten, frische und haltbare. Bei den pflanzlichen Sorten sollten Sie aber beachten, dass diese „rein“ sind, also ohne Zusätze von Zucker, Kalzium usw.

Der Milchschaum entsteht durch das Aufschäumen der Milch, wobei deren Eiweiße und Fette Strukturen bilden, die Luftbläschen umschließen. (Wikipedia)
Bei Kaffeevollautomaten wird die Milch mit heißem Dampf erwärmt und dabei mit Luft vermischt. Ab einer Temperatur von ca. 40°C gerinnt das Eiweiß. Der Fettanteil der Milch (und damit der Anteil der Emulgatoren) hat zwei wichtige Aufgaben: die Bläschenbildung unterstützen und die Geschmacksbindung.
Die Qualität des Milchschaums ist abhängig vom Eiweiß- und Fettgehalt, der Milchtemperatur und der Dauer des Aufschäumens.

Da die Geschmäcker verschieden sind, wünsche ich jedem viel Vergnügen, seine individuelle Milchsorte zu finden.

 

Milchschaum-Systeme

In diesem Beitrag geht es um die Aufschäumer an Kaffeemaschinen. Daher möchte ich die anderen Arten an dieser Stelle außen vor lassen.

Pannarello

Ein Pannarello besteht meist aus einer inneren Düse und einem äußeren Aufsatz. Man steckt ihn auf die Dampfdüse des Gerätes. Der äußere Aufsatz hat im oberen Bereich ein kleines Loch, wodurch Luft angesaugt und in die Milch geleitet wird. Der im Kaffeevollautomaten erzeugte Dampf erwärmt die Milch und saugt durch Unterdruck die Luft, die man zum Aufschäumen benötigt, an. Ohne diesen Pannarello müsste die Düse, zumindest zu Beginn des Aufschäumens, direkt unter die Oberfläche der Milch gehalten werden, damit eine Vermischung von Milch und Luft stattfinden kann.
Der Nachteil dieser Art besteht in der relativ großporigen Form des entstehenden Schaums. Möchte man z.B. für einen Latte Macchiato den Schaum feinporiger, muss man das kleine Loch entweder (teilweise) verschließen, oder den Aufsatz ganz weglassen. Dazu bedarf es allerdings etwas Übung.

Cappuccinatore

Der Cappuccinatore kann man auf die Dampfdüse aufstecken, oder ist bei hochwertigeren Geräten schon fest integriert. Im Gegensatz zum Pannarello benötigt man hierbei kein extra Gefäß zum Aufschäumen. Durch Unterdruck wird die Milch angesaugt (Venturi-Prinzip), erwärmt und mit Luft vermischt. Je nach Luftmenge wird die Milch nur erwärmt oder aufgeschäumt. Eine Regulierung der Luftzufuhr ist auch in Abhängigkeit des Fettgehalts und der Temperatur der Milch notwendig. Milch/Milchschaum gelangen direkt in die Tasse oder das Glas.

 

Spezifische Fehler und Lösungen beim defekten Milchaufschäumer

  • Durch Erhitzen von Wasser entsteht im Automaten der benötigte Dampf. Wichtig zu wissen ist: bei der Dampferzeugung entsteht destilliertes Wasser. Die im Wasser gelösten Bestandteile verbleiben im Wassersystem des Gerätes und setzen sich dort in Form von Kalk ab. Daher gilt, dass Sie den Kaffeeautomaten öfter entkalken müssen, je mehr Milchmischgetränke Sie beziehen. Der Kalk beeinträchtigt die Erwärmung des Wassers auf Dampftemperatur und kann das System verstopfen, wodurch der benötigte Druckaufbau verhindert wird. Wenn man die Kaffeemaschine unzureichend entkalkt, können sich kleinere Klümpchen von den Innenwänden des Wassersystems lösen. Sie verstopfen dann die Dampfwege oder den Cappuccinatore. Abhilfe schafft hier eventuell eine intensive Entkalkung. Andernfalls ist ein Austausch von Baugruppen, verbunden mit höheren Kosten, erforderlich.
  • Ein häufiger Fehler beim Pannarello sind Milchreste, die das kleine Loch im oberen Bereich des Aufsatzes verstopfen. Dadurch ist die Beimischung von Luft nicht mehr gewährleistet und die Milch wird nur noch erwärmt. Eine gründliche Reinigung der Aufschäumhilfe nach jeder Nutzung ist angebracht.
  • Ebenso verhält es sich bei allen Arten des Cappuccinatore. Wenn Sie diesen nach dem letzten Schaumbezug über längere Zeit (ab ca. 15 Minuten) nicht nutzen möchten, sollten Sie mindestens ein automatisches Reinigen starten (bei preiswerteren Geräten: Zerlegen und Abspülen). Die im Aufschäumer vorhandenen, warmen Milchreste verklumpen sehr schnell. Regelmäßig und wie vom Hersteller empfohlen verwenden Sie bitte die in den Bedienungsanleitungen genannten Pflegemittel entsprechend der dortigen Vorgaben.
  • Viele Kaffeevollautomaten verfügen bereits über integrierte Milchaufschäumer. Hinsichtlich der Pflege gelten auch hier die oben genannten Punkte. Allerdings kommen hier spezifische Besonderheiten hinzu.
    Bei den Geräten von WMF und Schaerer kann es passieren, dass trotz der Reinigung kein brauchbarer Milchschaum entsteht. Bitte sichten Sie das Zubehör. Die Hersteller liefern die Geräte mit zwei unterschiedlichen Anschlüssen (Plastik-Röhrchen) aus. Diese haben unterschiedliche innere Querschnitte, die je nach Milchtemperatur zum Einsatz kommen.
  • Wahlweise kann man bei einigen DeLonghi-Geräten eine Wasserdüse oder einen Aufschäumer mit Milchkanne an einem Konnektor an der Vorderfront aufstecken. Irgendwann und ohne ersichtlichen Grund ist plötzlich kein Aufschäumen mehr möglich. Oft genügt es, den Konnektor zu tauschen, was mit etwas handwerklichem Geschick und unter Beachtung der Sicherheitsvorschriften leicht machbar ist. Dieses Teil weist äußerlich keinen Schaden auf, aber es funktioniert einfach nicht mehr. Leider gab es auch Fälle, bei denen die Neuteile nicht fehlerfrei waren und man ebenfalls ersetzen musste. Selten hilft ein Austausch des Milchaufschäumers selbst.
  • Wenn kein Milchschaum bei Geräten von Jura (baugleich: tlw. KRUPS, AEG) entsteht, sondern die Milch lediglich spritzt, liegt das meist an einem Ausgleichsventil, welches sich im Geräteinnern befindet. Den Austausch sollten Sie einer Werkstatt überlassen, da in diesem Zusammenhang Wartungen durchgeführt werden, die Sie aufgrund der baulichen Besonderheiten nicht machen können.
  • Die Milchaufschäumer bei einigen Herstellern (Nivona, Melitta, Saeco, Philips) sind teilweise mit im Doppelauslauf integriert. Durch Lösen einer kleinen Abdeckung können Sie diese zur Reinigung und Pflege entnehmen.

In einigen Fällen genügt das aber alles leider nicht. Dann sollten Sie den Kaffeevollautomat in eine Fachwerkstatt zur Überprüfung und Reparatur bringen. Als mögliche Fehlerquellen kommen, unter anderem, defekte Ventile (Elektromagnetventile, Keramikventile usw.), defekte Heizungen oder Steuerungen infrage. Bitten Sie vor der Instandsetzung um einen Kostenvoranschlag.

 

Ich hoffe, dass ich mit meinen Hinweisen beitragen konnte, dass Sie länger Freude an Ihrem Kaffeevollautomaten haben und Ihre Kaffee-Spezialität genießen können.

Sollten Probleme mit Ihrem Gerät auftreten, finden Sie über die Suchfunktion auf unserer Seite Kaffeemaschinen Reparatur einen unserer Partner in Ihrer Nähe. Hier erhalten Sie schnelle und professionelle Hilfe.

 

Kaffeemaschinen Reparatur

Hinterlassen Sie eine Antwort