Alarmanlagen Reparatur

Noch nicht dabei? Hier ist Ihre Chance:

Alarmanlagen-Reparatur für
Alarmanlagen in privaten Haushalten

Für Klein- und Haushaltsgroßgeräte-Werkstätten und Installationsbetriebe eine attraktive Ergänzung.

marktlage

Marktsituation

Wenn es um Gebäudesicherheit geht, wird ein rasantes Wachstum vorhergesagt.
36,7 Prozent sollen es jährlich sein, bis zum Jahr 2021!

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/479203/umfrage/umsatzprognose-im-bereich-gebaeudesicherheit-in-deutschland/

Natürlich dauert es, bis nach einer Neuinstallation die ersten Reparaturen anfallen. Sich in diesen Markt einzuarbeiten lohnt sich aber als Ergänzung für Installationsbetriebe und Reparaturbetriebe für Klein- und Haushaltsgroßgeräte allemal. Und wer Kapazität hat, kann sich durchaus z.B. auch um Aufträge für die Installation von Alarmanlagen bei Neubauten bemühen. Oder vorhandene Systeme erweitern.

Uhr-60

Durchschnittliche Reparaturdauer: 60 Minuten

Die Reparatur einer Alarmanlage ist meist nicht sehr kompliziert und i.d.R. innerhalb von 60 Minuten zu schaffen. Installationen dauern selbstverständlich erheblich länger.

60euro

Durchschnittlicher Lohnertrag:
ca. 60 Euro netto pro Alarmanlagen Reparatur

Aus der Erfahrung heraus lässt sich i.d.R. ein Lohnertrag von 60 Euro netto pro Reparatur am Markt durchsetzen, was in diesem Fall auch dem Zirka-Stundenlohn entspricht.

know-how

Was Sie brauchen: Werkzeuge * Ersatzteile * Know-how

Notwendiges Werkzeug:
Laptop, Schraubendreher, Zangen, Pinzetten, Installationswerkzeug für die Kabelmontage (Bohrhammer, Hammer, Meißel etc.). Wer ohnehin Installationen durchführt oder Haushaltsgroß-/Kleingeräte repariert, wird das sicher haben. Wer alles neu anschaffen muss, sollte mit rund 600 Euro netto rechnen.

Ersatzteilbevorratung:
Einige mechanische und elektrische Kleinteile, Kabel und Steckverbindungen sollten auf Lager sein. Bei anderen Teilen ist es sinnvoller nach Bedarf zu bestellen, da es eine Vielzahl von Modellen und Herstellern gibt. Die Ersatzteilversorgung ist gut, oft hilft aber nur ein Austausch.

Know-how:
Wer Kabel verlegen muss, braucht auf jeden Fall Installationserfahrung. Ansonsten ist ein gutes technisches Verständnis wichtig und Grundkenntnisse in der Elektronik. Ein Meistertitel ist meist nicht erforderlich, es kann aber Zertifikate geben, die man erwerben muss. Hier bieten für gewöhnlich die Hersteller Schulungen und Support an oder auch Verbände. Weitere Infos / Videos findet man natürlich im Internet.

chancen_risiken

Chancen & Risiken

Ein Markt, mit einem so großen Wachstum, ist sensationell – auch, wenn es einige Mitbewerber gibt und kleine Anlagen z.T. auch von Kunden selbst installiert und repariert werden. Daher lohnt es sich auf jeden Fall hier aktiv zu werden. Darüber hinaus kann man mit wenig Aufwand auch weitere Aufträge bekommen: Z.B. durch den Verkauf von Zubehör und Geräten, Neuinstallationen, Erweiterungen oder Anbindung an Smarthome.

mehr Kunden

Wie Sie an Kunden kommen

Kunden erreichen Sie über unser hervorragend bei Google gelistetes Reparaturportal www.meinmacher.de.

Informieren Sie sich hier über unsere MeinMacher Mitgliedschaften.

Ein Ladengeschäft in guter Geschäftslage mit Laufkundschaft ist von Vorteil, aber nicht Voraussetzung.

Selbstverständlich kann die Alarmanlagen-Reparatur ergänzend auch noch durch Plakate im Schaufenster, in Kundenstoppern oder durch Anzeigen beworben werden. Und auch die Mund-zu-Mund-Propaganda sollte nicht unterschätzt werden.