In einem Bericht von globalmagazin wurde eine Elektroschrott – Mafia mit Hilfe von GPS-Sendern entlarvt.

200 Elektro-Geräte wurden von Jim Pucket und seiner Crew aus Seattle mit einem GPS-Sender bestückt und an Institutionen gegeben, die eine ordnungsgemäße Entsorgung versprachen. Leider wurden dieses Versprechen nicht eingehalten und die Geräte landeten auf unserem ganzen Planeten verstreut in Gräben und Halden.

 

Nach einem Bericht des Umwelt-Portals Grist.org nimmt der Elektroschrott-Müllberg so schnell zu, wie keine andere Abfall-Fraktion auf der Erde.

 

Selbst viele gemeinnützige Organisationen schickten den Elektroschrott in die halbe Welt, wo er auf Hinterhöfen z.B. in Asien zerlegt und unsachgemäß entsorgt wurde. Mit bloßen Händen und ohne geeignete Kleidung nahmen die Arbeiter die Elektrogeräte auseinander, trotz der bekanntlich freiwerdenden Giften.

 

In diesem Elektroschrott lagern nicht nur Milliarden teure Rohstoffe, wie Gold und Seltene Erden, sondern auch Schadstoffe, welche die Umwelt und die Menschen stark schädigen. Diese Gefahrstoffe müssen sicher entsorgt und die Wertstoffe wieder in dem Materialkreislauf zurück geführt werden.

 

Leider klappt dies in vielen Fällen nicht. Jim Pucketts Team verfolgte die Reise des Elektroschrotts mit einer Kamera und dokumentierte die Machenschaften der „Entsorger“.

 

 

Hinterlassen Sie eine Antwort